Google Fonts DSGVO konform ohne Abmahnung

Hast du dich auch schon gefragt, was Google Fonts ist und warum es wichtig ist, diese DSGVO-konform auf deiner Website zu nutzen, um einer Abmahnung zu entgehen?

Falls Du diese Begriffe nicht gleich richtig einordnen kannst, dann bist du hier genau richtig.

Denn ich erkläre dir, was Google Fonts mit einer Abmahnung zu tun hat, wie du checkst, ob deine Website betroffen ist und wie du ganz einfach Google Fonts DSGVO-konform einbindest, um eine Abmahnung zu vermeiden.

Basiswissen vorab:

Google Fonts ist ein kostenloses Verzeichnis verschiedener Schriftarten der Firma Google. Dies ermöglicht dem Websitenbetreiber die einfache und einheitliche Nutzung unterschiedlicher Schriftarten. Sie werden dem Nutzer kostenlos zur Verfügung gestellt, im Austausch für personenbezogene Daten.

Das ist nicht DSGVO-konform, denn die personenbezogenen Daten (Nutzerdaten wie beispielsweise IP-Adresse, Browsereinstellungen u. ä.) werden auf den Servern von Google in den USA gespeichert. Die Datenschutzvorschriften der USA stimmen nicht mit denen der EU überein.

Daher ist deine Website abmahngefährdet, wenn du Google Fonts nicht lokal einbindest.

 

Was kannst du tun, um einer Abmahnung wegen fehlerhafter Einbindung von Google Fonts zu entgehen?

Binde die Schriftarten lokal ein. Lokal bedeutet, dass die Fonts bei der Nutzung von einem eigenen/deinem Speicherplatz geladen werden. Eine Verbindung zu Google und amerikanischen Servern wird nicht aufgebaut. Dies kannst du ganz einfach mit einem Plugin erledigen.

 

Google Fonts DSGVO-konform nutzen – so geht’s!

 

1. Prüfe, ob du Google Fonts DSGVO-konform nutzt!

Bei eRecht24 kannst du deine Website checken. Dafür gibst du deine Domain in den Google Fonts Scanner ein.

Erstes mögliches Ergebnis: Kein Problem gefunden. Super! Du nutzt Google Fonts bereits DSGVO-konform.

Zweites mögliches Ergebnis: Ihre Website ist abmahngefährdet. Das kannst du ändern, indem du Google Fonts lokal einbindest und damit DSGVO-konform nutzt.

 

2. Binde Google Fonts richtig ein, einfach lokal!

Du kannst verschiedene Plugins auf deiner Wordpress-Seite installieren, um Google Fonts DSGVO-konform und rechtssicher zu nutzten und eine Abmahnung zu vermeiden.

Suche, installiere und aktiviere ein Plugin, das Google Fonts lokal einbindet und die Nutzung damit rechtssicher macht. So entgehst du einer Abmahnung.

 

3. Checke deine Website erneut!

Schicke deine Domain erneut durch den Google Fonts Scanner. Nun sollten keine Probleme mehr gefunden werden.

 

Mein Tipp:

Investiere 30 Sekunden Deiner Zeit, und checke, ob du Google Fonts DSGVO-konform nutzt. Entgehe einer Abmahnung!

 

Deine Carina

Inhaltsverzeichnis

Carina Haferkamp im Schneidersitz

Hallo, ich bin Carina und Webdesignerin

Zwei Aspekte einer Website sind für mich essentiell: 

  1. Potentielle Kunden müssen sie über Google finden
  2. Die Inhalte müssen verkaufsstark sein, so dass sie die Besucher überzeugen

Kontaktiere mich gern, wenn ich dich unterstützen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert